Über mich: Martina Kreß

Martina Kreß

Seit über 30 Jahren begleitet mich die Eutonie durchs Leben. Meine erste Ausbildung zur Eutonie-Pädagogin habe ich hochschwanger abgeschlossen. Es war eine tolle Vorbereitung für die Geburt. Aber auch für manch anderes, was in mir lebendig werden wollte. Immer wieder hat mir die Eutonie den Boden für meine Entwicklung und Neuanfänge bereitet.

Vor meiner Selbstständigkeit war ich 28 Jahre Seelsorgerin in der Gemeinde und bei der Caritas. Während dieser Zeit habe ich viele Menschen in ihren Lebensfragen beraten und spirituell begleitet. Viele von ihnen arbeiteten in sozialen und pflegerischen Berufen. So weiß ich gut, welche Belastungen eine Tätigkeit in diesen Bereichen mit sich bringt. Deshalb arbeite ich gerne mit Sozial-Unternehmen zusammen, die die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter stärken möchten.

Als aktives Mitglied des deutschen Berufsverbandes für Eutonie Gerda Alexander (DEBEGA) und der Freien Gesundheitsberufe (FG) setze ich mich für die Qualität und gesellschaftlicher Anerkennung von Gesundheitsberufen ein. Als Ausbildungsleiterin der Eutonie-Akademie Bremen sorge ich dafür, dass es auch in Zukunft gut ausgebildete Eutonie-Pädagoginnen gibt.

Was mir wichtig ist

  • anderen und auch mir selbst wertschätzend zu begegnen
  • aufmerksam zu sein für die kleinen Momente des Glücks
  • mich verbunden zu wissen mit etwas, was größer ist als ich selbst
  • Partnerschaft, Familie, Freunde. Beziehungen zu pflegen und mir Zeit dafür zu nehmen
  • Zeiten des Rückzugs und der Stille zu finden und daraus Kraft zu schöpfen
  • kreativ zu sein, zu singen, lesen, fotografieren und die Natur genießen können
  • die Brüchigkeit des Lebens anzuerkennen, das Scheiternkönnen
  • Anzunehmen was ist, Verantwortung zu übernehmen und ins Tun zu kommen
  • mich im Vertrauen zu üben
  • Solidarität und Engagement für eine Welt, die lebenswert ist

WAS KUND*INNEN ÜBER MICH SAGEN:

  • du kannst wirklich zuhören
  • bist empathisch, sensitiv, aufmerksam und humorvoll
  • bist teamfähig, mit dir kann man gut  zusammenarbeiten
  • du hast Zusammenhänge im Blick und kannst sie deutlich machen
  • hast Sinn für Schönes und die Fähigkeit, anderen diesen Sinn zu vermitteln
  • bist geerdet spirituell
  • hast Geduld und Ruhe

Meine Qualifikation

Lernen ist ein lebenslanger Prozess.
Kontinuierliche Weiterbildung und Supervision gehören für mich zum Selbstverständnis qualifizierter Arbeit.

  • Anerkennung als Ausbildungsleiterin an der Eutonie-Akademie Bremen vom DEBEGA (2020)
  • Anerkennung als Dozentin in der Eutonie-Ausbildung von der Eutonie-Akademie Bremen (2015)
  • Zertifizierung für Eutonie Prävention an der Gerda-Alexander-Schule (2011)
  • Zertifikat Eutoniepädagogik und -therapie Gerda Alexander,
    Abschluss der Eutonie-Schule-Gerda Alexander, Offenburg (2006)
  • Eutoniepädagogik V.E.S., Abschluss der Vlaamse-Eutonie-School, Lier (1992)
  • Gemeindereferentin im Erzbistum Köln
  • Diplom Religionspädagogik an der KFH Paderborn (1987)

WEITERE FORTBILDUNGEN

Gesprächsführung nach Rogers, Lösungsorientierte Gesprächsführung, gewaltfreie Kommunikation,
Geistliche Begleitung / Exerzitienbegleitung,
Notfallseelsorge und Krisenintervention, Trauerbegleitung, Trauma-Arbeit
Seniorenarbeit, Begleitung von Menschen mit dementieller Erkrankung,
Sakraler Tanz, Atemarbeit, Bibliodrama, Kunsttherapie, Enneagramm

Wenn du noch mehr über mich erfahren möchtest, kannst du HIER ein Interview lesen, das am Beginn meiner Selbstständigkeit Sabine Georgi von der Mut-Tankstelle mit mir geführt hat.

Scroll to Top