Was ist Eutonie?

Eine behutsame Körperarbeit, die Gesundheit fördert

Eutonie ist eine von Gerda Alexander entwickelte ganzheitliche Körperarbeit, in der es um Selbstwahrnehmung, ein differenziertes Körperbewusstsein und die Fähigkeit zur Tonus- und Selbstregulation geht. Das Wort leitet sich aus dem Altgriechischen ab: Eu = gut, wohl und Tonus = Druck, Spannung. 
So können wir das Wort Eutonie auch als „Wohlspannung“ übersetzen.

Die Übungsweise ist  im westlichen Kulturraum entstandenen  und weltanschaulich neutral.

 

 Eutonie Gerda Alexander fördert die Gesundheit von Körper und Seele. Sie regt dazu an, neue Erfahrungen mit dem Körper zu machen und sich darin wohl zu fühlen.

Eutonische Körperarbeit  ist einfach, behutsam und für jeden praktizierbar. Sie wirkt lösend, belebend und stärkend.

Der eutonische Weg führt über die Körperwahrnehmung zur Persönlichkeitsentwicklung und zum eigenverantwortlichen Handeln.

mehrere Menschen, die Eutonie üben

Wie du von Eutonie profitierst

  • Du wirst ruhiger und  kannst dich besser erholen
  • Deine Bewegungen werden leichter und müheloser
  • Du kannst dich besser spüren und weißt, was dir gut tut
  • Du lernst, deine Körper-Spannung bewusst zu regulieren
  • Dein Alltag wird achtsamer und du wirst präsenter

Was ist das Besondere an Eutonie?

» Diese Körperarbeit geht individuell auf dich ein: es gibt kein Standardprogramm, sondern Lektionen, die sich kreativ aus einem (tonischen) Dialog zwischen dir und mir und aus dem Augenblick entwickeln. 

» Es wird nichts „vorgemacht“. Du wirst mit Worten angeleitet, deine eigenen Bewegungsmöglichkeiten zu erforschen.

» du brauchst keine Kraft und musst nicht sportlich sein, Eutonie ist auch für Menschen mit Bewegungseinschränkungen geeignet – aber auch Sportler*nnnen, Tänzer*innen und Musiker*innen profitieren von ihr.

» Wenn du Probleme bei „Atem-Übungen“ hast: Diese Methode spricht nicht direkt den Atem an. Sie beeinflusst den Atem indirekt durch Harmonisierung des Körpertonus.

» Beim Üben lenken wir das Bewusstsein auf die Empfindung der Realität des Augenblicks. Du spürst z.B., wie sich dein Bein konkret anfühlt. Und ob sich die Wahrnehmung verändert, wenn du es mit einem Material berührst. Es geht nicht um (Selbst-)Suggestion. 

» Die Übungsweise der Eutonie Gerda Alexander beruht auf verschiedenen Prinzipien. Die wichtigsten sind: Berührung, Kontakt, Transport.

» Kleine und leichte Bewegungen bewirken Großes.
Eutonie-Materialien  helfen dir, gezielt die angespannte Muskulatur zu lösen. Du bekommst Übungen an die Hand, die du leicht im Alltag praktizieren und integrieren kannst.

Eutonie – Materialien

Wir benutzen unterschiedliche Natur-Materialien, die dir helfen, dich besser zu spüren und den Tonus zu regulieren. Oft können diese Materialien auch durch Alltags-Gegenstände wie Frottee-Handtücher, Holzlöffel, Bälle etc. ersetzt werden. Du kannst die Materialien aber auch selbstherstellen (z.B. Kastanienschläuche) oder bestellen.
Eutonie-Materialien zum Bestellen
Scroll to Top