Eutonie - Berührung mit Kirschkernsäckchen

Innehalten – den Körper besser spüren

Innehalten – sich spüren und mehr wahrnehmen


Kannst du noch innehalten? Einmal die Nonstop-Aktivitäten unterbrechen und zur Ruhe kommen. Auf den eigenen Körper hören. Was braucht er, um sich wohl zu fühlen? Bewegung an frischer Luft? Mehr Zuwendung? Mehr Aufmerksamkeit?

Abschalten und zur Ruhe kommen ist gar nicht so einfach – selbst wenn wir Urlaub haben. Das braucht ein bisschen Übung und Methoden, die auch im Alltag anwendbar sind. Die Eutonie unterstützt dich mehr Ruhe zu finden und zu entspannen. Sie tut dies mit Übungen der Selbstwahrnehmung und Lenkung der Aufmerksamkeit auf den eigenen Körper.

Innehalten und die Aufmerksamkeit auf den Körper richten

Statt deine Gedanken zu zerstreuen, richtest du sie gezielt auf das, was du ganz konkret spürst: Die Art und Weise, wie du im Sitzen den Stuhl berühren.

Oder als Einladung  formuliert: Nimm jetzt wahr, an welchen Stellen der Stuhl dich berührt bzw. trägt. Verweile an der Stelle, wo du das besonders deutlich wahrnehmen kannst. Lass dein Gewicht in diese Richtung fließen. Kannst du dich noch ein bisschen mehr auf den Stuhl sinken lassen? Vielleicht magst du einen Moment die Augen schließen und einfach nur spüren, wie du getragen wirst und lass dich tragen…

Was nehmen du jetzt wahr von deinem Gestimmt-Sein? Konntest dz einen Moment zur Ruhe kommen?

In einer Gruppe geht es einfacher

Wenn es dir schwer fällt, dich selbst anzuleiten und deine Aufmerksamkeit zu richten – dann komm in meine Eutonie-Seminare. Ich begleite dich mit meiner Stimme dabei, in deinem eigenen Körper anzukommen, dich selbst wahrzunehmen, Ruhe zu finden und Spannungen auszugleichen.

Anleitungen von mir findest du auch auf YouTube: Suche einmal den Kanal „Eutonie-Akademie“ und du kannst mich hören.

Bleib entspannt 😉
Martina

Scroll to Top